Hausautomation – WeberLogic: Zac by Vivoka eine Alternative? [Update: Nein! Siehe ganz unten]

Wir haben zusammen in einem Paket das WeberLogic Grundpaket von Weberhaus mitgekauft. WeberLogic ist mal wieder ein toller Schachzug der Marketing Abteilung um aus zugekauften Komponenten ein eigenes Produkt zu generieren. So ist der Hauptbestandteil Produkte von der Firma Eltako welche EnOcean als Protokoll nutzen. EnOcean ist ist ein Funksystem welches ohne externe Stromversorgung und Batterien arbeitet. Durch den Tastendruck wird die benötigte Energie für das Funktelegramm erzeugt.

Nun denken wir schon länger darüber nach, wie wir diese Technologie sinnvoll nutzen können, da es standardmäßig kein Gateway oder ähnliches gibt. In verschiedenen anderen Blogs haben wir gelesen, dass man bei Weberhaus myHomeControl von der Schweizer Firma BootUp kaufen kann – oder auch direkt bei der Firma. Naja um es kurz zu machen, gefällt mir das Konzept von myHomeControl nicht wirklich. Ein extra Server, keine iPad, iPhone oder Android Unterstützung, …

Also waren wir auf der Suche nach einem Gateway, welches mindestens EnOcean und am liebsten noch weitere Protokolle beherrscht. Leider ist die Auswahl nicht wirklich groß und so war ich begeistert, als ich Ende 2015 auf Kickstarter von dem Projekt Lola las. Leider wurde die Finanzierung abgebrochen.

Von der selben Gruppe Leute wurde jetzt kürzlich ein Nachfolgeprojekt auf Kickstarter gestartet, welches sich meiner Meinung nach sehr gut anhört. Es soll neben EnOcean, Zigbee, Z-Wave auch Wi-Fi und Bluetooth unterstützen. Das Projekt nennt sich:
Zac – Voice control your home with a raccoon hologram

Ich denke ich werde das mal austesten und hoffe, es wird möglichst bald geliefert.

Update 06.02.2017: Na jetzt bin ich mit den Franzosen wohl durch. Nachdem Lola abgebrochen worden ist ohne erkannbaren Grund ist nun auch das neue Projekt Zac, obwohl genug Geld zusammen gekommen ist. abgebrochen. Werde mich nun mit Alternativen beschäfigen.

3 Gedanken zu „Hausautomation – WeberLogic: Zac by Vivoka eine Alternative? [Update: Nein! Siehe ganz unten]“

  1. Schau Dir auch mal FHEM an (ein OpenSource Projekt in Perl geschrieben). Das gibt es schon sehr lange und hat eine sehr große Community. Ich habe das schon in unserer Mietwohnung verwendet (allerdings nicht für enOcean sondern mit anderen Protokollen.) Wir bauen dieses Jahr auch ein WeberHaus und da will ich das wieder einsetzen. myHomeControl war mir viel zu teuer.
    Die Steuerung von FHEM funktioniert allerdings auf Kommando-Zeilen Ebene. Es gibt aber einige frei entwickelte Weboberflächen, die man nutzen kann. Ich werde das Webfrontend dafür allerdings selbst entwickeln. Damals haben mir die Frontends nicht gut gefallen und ein Hobby braucht der Mensch ja 😉

    1. Ich habe mir vor zwei Wochen einen raspberry pi für fhem gekauft. 😀
      Ich hoffe nach dem Umzug ein bisschen Zeit dafür zu finden.

  2. Hallo erst mal,

    vielen Dank für diesen sehr interessanten Baublog. Es ist schön, wie ehrlich und umfangreich deine Erfahrungen hier dargestellt werden. Ich staune, dass der Bau solcher Häuser doch so lange dauert. Da hätte ich mich persönlich verkalkuliert. Zumal doch die Doppelbelastung sehr hoch sein muss oder??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.