Sicherung Baustrom – oder: einfach mal die Schuld bei anderen suchen

Vor zwei Wochen habe ich, nur durch Zufall, den Bauleiter auf der Baustelle angetroffen. Außerdem waren noch zwei Maler und zwei Elektriker vor Ort. Ich habe den Bauleiter gefragt, was mit den defekten Stromleitungen, welche durch Weberhaus Mitarbeiter beschädigt wurden, ist. Nachdem er mir mitteilte, dass diese längst repariert worden wären, fragte ich warum zwei Lampen nicht funktionieren. Daraufhin schlug er vor, die Elektriker vor Ort zu fragen, was wir dann auch taten. Es stellte sich heraus, dass in dem Baustromkasten (Bauherrenleistung) eine Sicherung durchgebrannt war und somit im Haus nur noch zwei von drei Phasen vorhanden waren.

Soweit so gut. Es entwickelte sich ein recht interessantes Gespräch zwischen dem Bauleiter den Elektrikern – und mir. Die Elektriker hatten keine Sicherung und es wurde festgestellt, dass für den Baustrom ja der Elektriker der Bauherrenschaft zuständig sei. Ich war doch sehr überrascht, dass jetzt für eine defekte Sicherung ein Elektriker gerufen werden sollte. Dazu kam noch, dass der Elektriker nicht direkt von mir beauftragt worden ist. Dafür war der Architekt zuständig der meinte, es wäre einfacher dieses mit in den Leistungsumfang des Bauunternehmens, welches die Erdarbeiten durchführt zu nehmen. Somit war es ein Elektriker, den ich weder kannte noch aus der Nähe kam. Nachdem ich dies kund getan hatte, fragte der Bauleiter wo man denn solche Sicherungen bekäme und auf die Antwort der Elektriker, dass man diese in jedem Baumarkt bekommt antwortete er, dass er überhaupt keine Zeit hat und sah mich daraufhin fragend an.

Schlussendlich ging der Bauleiter mit mir dann zum Baustromkasten und als ich mich daran machte die Sicherung herauszuschrauben sagte er, ich solle da weg gehen da das Strom wäre… Naja ich habe dann die Sicherung mitgenommen und nachdem ich eine neue besorgt habe, diese am darauf folgenden Tag eingebaut.

sicherung

Ach, ich glaube der Grund für die defekte Sicherung ist, dass 25 A nicht ausreichen um einen Heizlüfter, eine Säge und eventuell noch weitere Geräte an verschiedenen 16 A Sicherungsautomaten zu versorgen. Ich gehe davon aus, dass dies die Arbeiter eigentlich wissen sollten…